17. November 2016

Handy: von Anfang bis Ende

Kaputte Handys zum Recyclinghof bringen und nicht in der Schulblade lagern! Das war die Botschaft der Expertengruppe Handys aus der 7d von der Oberschule Findorff. In tollen Präsentationen von Filmen bis Postern zeigten die Schüler/-innen, den Lebensweg von unterschiedlichen Produkten und zwar Handys, Getränkedosen, Schulheften, Kunststoffverpackungen und PET-Flaschen. Im Mittelpunkt standen Ressourcenschutz, Abfallvermeidung und kritischer Konsum. Wichtig hierbei war immer der Aspekt, was jede und jeder tun kann, um Rohstoffe zu schonen und Abfall zu vermeiden. Dazu ist der BUND Bremen mit der Unterrichtseinheit „Handy, Schulheft und Co. - Ressourcen unter der Lupe“ in Bremer Schulen unterwegs. Nach einer Einführung  von Mareile Timm, Expertin des BUND setzten sich die Schüler/innen in Gruppen ca. zwei Wochen eigenständig mit dem Lebensweg von den jeweiligen Produkten auseinander. Abschließend präsentierten sie ihre Ergebnisse in einer weiteren Doppelstunde vor der Klasse und den BUND Mitarbeiterinnen. Die Ergebnisse der Klasse 7d ließen sich sehen. Zum Thema Handy gab Yoel gute Tipps: „Überhaupt Handys länger als 18 Monate benutzen und alte Handys, die noch funktionieren verschenken“. Außerdem sollte man versuchen kaputte Handys zu reparieren, war sich die Klasse einig. Denn so können Rohstoffe, z.B. Metalle, wie Gold und Silber, die u. a. in Handys vorkommen, geschont werden. Das Recycling von Handys erachteten die Jugendlichen als wichtig. Dadurch wird auch weniger Abfall produziert. Die Idee eine „Handy-Sammelbox“ in der Schule aufzustellen, um dort alte Handys gemeinsam zu sammeln, wurde begeistert aufgenommen. Mareile Timm vom BUND freute sich, dass die Klasse so gut mitgearbeitet hat und die wichtigsten Botschaften bei den Schüler/-innen angekommen sind.
Die Unterrichtseinheit wird auch 2017 angeboten. Interessierte Lehrkräfte können sich gerne anmelden bei:
BUND Bremen
Mareile Timm
E-Mail: mareile.timm@bund-bremen.net
Tel.: 0421 7900 244                  




  • Direkt zur Online-Spende, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com

Ihre Spende hilft.

Suche