BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Willkommen beim BUND Landesverband Bremen e.V.

Flächenkauf ist der beste Naturschutz. Deshalb beabsichtigt der BUND Bremen jetzt, die Valentinwildnis zu erwerben und so die dortige Waldnatur dauerhaft zu bewahren. Helfen auch Sie mit - jede Spende zählt!

mehr Infos

Erster Storch 2017 in Bremen gesichtet

So langsam kehren die ersten Zugvögel aus ihren Winterquartieren zurück. Besonders auffällig ist es, wenn die Störche wieder ihre alteingesessenen Horste besetzen. Wie kaum ein anderes Tier ist der Storch seit alters her eng mit dem Menschen verbunden. Vielerorts gilt er als Glückstier, Fruchtbarkeitssymbol und Kinderbringer. Vor rund hundert Jahren klapperte auf fast jedem Bauernhof in den Bremer Flussniederungen solch ein schwarz-weißer Adebar und streifte auf seinen roten Beinen durch die Sümpfe. Dann aber ging es mit dem Brutbestand rapide bergab. Von den 30 bis 40 Paaren die noch kurz vor dem 2. Weltkrieg in Bremen brüteten, war 1991 kein einziges mehr übrig.

Weiterlesen

Europäische Bürgerinitiative gegen Glyphosat

Glyphosat ist hauptverantwortlich für das Artensterben in der Agrarlandschaft. Glyphosat steht im Verdacht, hormonell wirksam zu sein. Glyphosat ist laut Krebsforschungsagentur der WHO wahrscheinlich krebserregend beim Menschen. Gemeinsam mit mit mehr als 20 europäischen Umwelt-, Naturschutz- und Gesundheits-Organisationen fordert der BUND daher: Glyphosat verbieten! Für die Europäische Bürgerinitiative gegen Glyphosat müssen wir in den kommenden Monaten mindestens eine Millionen Unterschriften sammeln. Der BUND fordert zudem eine Reform des europäische Pestizid-Zulassungsverfahrens an.

Werden Sie jetzt Teil der Europäischen Bürgerinititative gegen Glyphosat!

Ankündigung: Vom Winde vermüllt…aber nicht ins Meer: Müllsammlung direkt an der Weser!

Im Rahmen von „Bremen räumt auf.“ organisiert der BUND Bremen auch in diesem Jahr wieder eine große Müllsammelaktion direkt an der Weser! Mit freundlicher Unterstützung von Hal-över starten wir 

am Sonnabend, 01.04.2017, um 9:30 Uhr vom Martinianleger

mit einem Schiff. Auf der Fahrt zu den Sammelorten erfahren Sie mehr über das weltweite Müllproblem und mögliche Lösungsansätze. An den Sammelorten angekommen, werden wir gemeinsam aktiv und sammeln verwehten und angeschwemmten Müll ein. Im Anschluss wird der Müll nach wissenschaftlichen Kriterien ausgewertet und in der Innenstadt präsentiert.

Hier geht's zur Anmeldung.

Rückfragen an: Dorothea Kohlmeier

Kohltour mal anders

Müll sammeln statt ihn zu hinterlassen, so lautete das Motto der Kohltour des BUND und der BUNDjugend. Auf der Tour entlang des Werdersees fanden anstatt  der bekannten Kohltour-Spielchen Müllsammel-Spiele statt und so wurde das Ufer des Werdersees vom Müll befreit. Im Anschluss gab es ein leckeres veganes Kohlgericht im Kukoon (Kulturkombinat offene Neustadt) am Buntentorsteinweg. Mit der Tour sollte nicht nur auf die Müllproblematik hingewiesen werden, sondern auch aktiv der Eintrag des Mülls in die Weser und damit in die Meere verringert werden.

Weiterlesen

Ferienprogramm 2017 ist fertig!

Wir sind gerade dabei unser Kinderprogramm für 2017 zusammenzustellen. Ab Anfang März finden Sie das Programmheft online, in der BUND-Geschäftsstelle Am Dobben 44 oder ausgelegt an den vielen Orten in Bremen.

Ab sofort können Sie unter Kinder und Jugend unser Ferienprogramm für 2017 einsehen und Ihr Kind anmelden. Bitte rufen Sie vorher an bei uns an (Tel. 0421-79 002-14), ob es noch freie Plätze in der gewünschten Woche gibt. Wir haben wieder neun Wochen Programm in der BUND Kinderwildnis und eine Sommerferienwoche in Bremen-Nord.

Wir freuen uns auf die Kinder und die spannenden Themen in diesem Jahr!

Kostenlose Solarberatung für Bürger*innen und Unternehmen im Land Bremen

Bei uns in der Geschäftsstelle oder telefonisch erfahren Sie, ob sich eine Solaranlage für Sie privat oder für Ihr Unternehmen oder Institution lohnt, welche Förderprogramme es gibt und was wichtige Qualitätskriterien sind. Der Senator für Bau, Umwelt und Verkehr fördert die Solarberatung. Bitte stimmen Sie einen Termin mit unserer Solarberaterin Frau Siecke Martin ab Tel: 0421-790 02 43. Für Bürger*innen aus Niedersachsen ist die Beratung kostenpflichtig.

Konzernatlas 2017

Übernahmen wie von Monsanto durch Bayer oder die Aufteilung der Märkte von Kaiser’s/Tengelmann zwischen Rewe und Edeka sind nur die Spitze des Eisberges. Auf allen Stufen der Lieferkette vom Acker bis zur Ladentheke finden Konzentrationsprozesse mit einer enormen Dynamik statt.

Mit dem Konzernatlas 2017 möchten wir eine breit geführte gesellschaftliche Debatte dazu anstoßen.

Viel Spaß bei der Lektüre!

GEWOBA: Pionier im Artenschutz für Gebäudebrüter

(c) BUND Bremen

Zusammen mit dem BUND Bremen konnten fast 300 Fledermausquartiere und Vogelniststätten an Gebäuden gefunden und ersetzt oder erhalten werden. 

Nur wenige wissen, dass Mauersegler, Spatzen und auch etliche Fledermausarten gerade unsanierte Gebäude als heimliche „Untermieter“ nutzen. Wenn die im Laufe der Zeit entstandenen Spalten und Öffnungen bei einer Modernisierung oder auch bei einer Instandsetzung geschlossen werden, gehen Niststätten und Quartiere für diese Tiere verloren. Damit diese seit Jahrhunderten auf den Menschen angewiesenen Kulturfolger nicht in ihrem Lebensraum bedroht werden, lässt die GEWOBA seit 2015 die entsprechenden Gebäude vorab artenschutzfachlich von der Karl Kaus Stiftung bzw. ab 2016 vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Bremen begutachten und erhält diese bzw. schafft Ersatz.

Weiterlesen

Ferlemanns Ankündigung zur Weservertiefung - Weihnachtsgeschenk für Hafen Brake

Die Ankündigung von Enak Ferlemann, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, die Weservertiefung von der Nordsee bis Brake nun schnellstmöglich voranzutreiben, werden von Martin Rode, Geschäftsführer des BUND Bremen als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für den Braker Hafenbetreiber J. Müller bezeichnet. Für den Fluss und seine Anwohner konnte es keine schlechtere Weihnachtsbotschaft geben.

Weiterlesen

Wildbienen schützen dank Bio-Äpfeln

BUNDjugend wirbt für Kauf von Bio-Äpfeln

Am Freitagvormittag wurden die Besucher*innen der Bremer Innenstadt mit leckeren Bio-Äpfeln beschenkt. Aber nicht der Weihnachtmann steckte hinter der Aktion. In Bienen-, Apfel- und Imkerkostümen klärte die Bremer BUNDjugend über die Gefährdung von Wildbienen durch Pestizide auf.

Weiterlesen

Preis an Gewinnerteam des „KLIMA°Trax“ Schülerwettbewerbs verliehen

Im Rahmen von 3/4plus – clevere Energie- und Wassernutzung an Bremer Schulen – konnten Schulklassen bei der interaktiven Schnitzeljagd „KLIMA°Trax“ mitmachen: An zwölf spannenden Stationen durch das Bremer „Viertel“ bis an die Weser gingen die Jugendlichen auf die Spuren des Klimaschutzes und beantworteten an den Stationen mit einer App Fragen zu Mobilität, Erneuerbare Energien oder Konsum u.a..

Weiterlesen

BUND Bremen und sfd sammeln alte Handys

Zahlreiche Kooperationspartner machen mit. Aktuell liegen mehr als 100 Millionen ungenutzte Handys in deutschen Haushalten, so eine repräsentative Studie des Branchenverbands Bitkom.

Weiterlesen

Machen Sie den CETA-Check!

Im Februar kann das EU-Parlament CETA stoppen. Viele Parlamentarier*innen haben sich bereits gegen das Abkommen ausgesprochen. Machen Sie jetzt den CETA-Check und überprüfen Sie, ob auch Ihre Abgeordneten vor haben, gegen CETA zu stimmen.

Jetzt mitmachen!

BUND unterzeichnet zusammen mit Umweltsenator Lohse die Charta Weideland

Der Bremer Umweltsenator Dr. Joachim Lohse, der Präsident der Bremer Landwirtschaftskammer Klaus Morisse, BUND-Geschäftsführer Martin Rode und Nabu-Geschäftsführer Sönke Hofmann haben heute im Kaminsaal des Rathauses die Charta Weideland unterzeichnet. Bremen schließt sich damit dieser niedersächsischen Initiative an.

Weiterlesen

Baumerhalt an Findorffer Kastanienstraße teilweise doch möglich

Ein kleines Nikolaus-Geschenk für die Anwohner in der Findorffer Kastanienstraße! Der Protest von engagierten Bürger*innen und Beirat, unterstützt vom BUND, führt zu Neubeurteilung der geplanten Baumfällungen am Bahndamm in der Kastanienstraße. Umweltsenator Joachim Lohse hat eine differenzierte Einzelbaumbetrachtung statt eines einfachen Kahlschlags angeordnet. Ein unabhängiger Baumgutachter wird eingeschaltet. Das wird nicht alle Bäume retten, ist aber ein wichtiges Zeichen, dass städtisches Grün mit seinen Bäumen nicht egal ist.

Weiterlesen

Handy: von Anfang bis Ende

BUND Bremen zu Gast an der Oberschule Findorff
Kaputte Handys zum Recyclinghof bringen und nicht in der Schulblade lagern! Das war die Botschaft der Expertengruppe Handys aus der 7d von der Oberschule Findorff.

Weiterlesen

Vögel schützen, nicht nur füttern!

Während der kalten Jahreszeit werden Vogelfreunde wieder mit Meisenringen und Körnerfutter versuchen, den Vögeln im Garten und auf dem Balkon zu helfen. Doch der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) macht deutlich, dass die Vogelfütterung nur in Einzelfällen wirklich hilfreich sei, da Vögel weniger durch Futterknappheit, sondern vor allem durch die Zerstörung ihrer Lebensräume gefährdet seien. Die Vogelfütterung sei aber ein Beitrag zum Naturerleben, insbesondere in Städten und Siedlungen. Der BUND gibt jetzt Tipps, wie richtig gefüttert werden sollte. Mit etwas Glück stellen sich so mehr als zehn Vogelarten an der Futterstelle ein.

Weiterlesen

Weservertiefung gestoppt! Was kommt jetzt?

Die BUND-Kreisgruppe Wesermarsch und der Ortsverband mittlere Wesermarsch von Bündnis 90 / Die Grünen laden am Mittwoch, 7. Dezember 2016, 19 Uhr zu dem Vortrag „Weservertiefung gestoppt! Was kommt jetzt?“ von Martin Rode, BUND Bremen, mit anschließender Diskussion ein. Die Veranstaltung findet in der Gaststätte "König von Griechenland", Breite Str. 20 in 26939 Ovelgönne statt.

Weiterlesen

BUND stellt Ergebnisse des Jugendprojekt "Eat the locals" vor

Keine Sorge: Eat the locals ist keine Aufforderung für Kannibalismus. Vielmehr ist es der Titel eines Projekts mit Jugendlichen zu Klimaschutz und Ernährung. Schüler*innen der Ausbildungsrichtung Köchin/Koch sowie Aktive der BUNDjugend Bremen haben sich zunächst im Rahmen von Workshops mit den Themen Klimawandel und Ernährung auseinander gesetzt. Ausflüge zu einer Gemüsegärtnerei inspirierten die jungen Erwachsenen zu Rezepten mit regionalen und saisonalen Obst- und Gemüsesorten sowie künstlerischen Porträts. Die Ergebnisse sind ein kleines Heft mit Rezepten sowie eine Ausstellung zu den verwendeten Sorten.

Weitere Eindrücke und Infos zum Projekt.

Neues Hulsberg-Viertel: Bäume schützen – Krankenhaus und Viertelbewohner brauchen Grün!

Klinikpark Hulsberg

„Der Altbaumbestand ist prägend für den heutigen Charakter des Plangebietes und seine hohe Aufenthaltsqualität“, so charakterisiert der Grünordnungsplan das Baugebiet Neues Hulsberg-Viertel. Von den zurzeit im Gebiet vorhandenen 370 Bäumen – z.T. weit über 100 Jahre alt – sind 330 nach Baumschutzverordnung geschützt. Ungeachtet dessen sieht der Bebauungsplanentwurf die Fällung von über 200 Bäumen vor. Dies steht in klarem Widerspruch zur Aussage des Bausenators, die vorliegende Planung verbessere die Qualität der Grünfunktionen.

Weiterlesen

Wälder schützen dank Recyclingpapier - BUND Aktion wirbt für umweltfreundliche Alternativen

138 Rollen Toilettenpapier verbraucht allein eine 3-köpfige Familie pro Jahr. Im Land Bremen kommen so im Jahr 30 Mio. Rollen zusammen, diese sind oft aus Frischfaserpapier. Darauf machte der BUND Bremen am Brill mit einer eindrucksvollen Toilettenpapierpyramide im Rahmen des bundesweiten Aktionstages des Umweltsiegels "Blauer Engel" aufmerksam. Das Siegel Engel hilft Verbraucher/-innen bei der Kaufentscheidung umweltfreundlicher und klimaschonender Produkte, z.B. bei Papierprodukten.

Weiterlesen

Kinder erleben Herbstabenteuer in der BUND Kinderwildnis

Mit kleinen Mini-Sägen bearbeiten die 16 Kinder der Herbstferienwoche die harten Kürbisse. „Meiner soll extra gruselig werden“ sagt ein Junge, der schräg sitzende Augen in seinen Kürbis schneidet. Aber es entstehen nicht nur gruselige Fratzen. Das Kürbisfleisch wird am folgenden Tag über dem Lagerfeuer in eine leckere, wärmende Suppe verwandelt. Überhaupt stehen in dieser Woche einige kulinarische Köstlichkeiten auf dem Programm, denn Herbstzeit ist Erntezeit. Am Donnerstag haben die Kinder aus den Äpfeln der Streuobstwiese einen köstlichen Saft gepresst. „Der Baum heißt Zuccalmaglio und ist eine alte Apfelsorte“, erzählt Amelie Geyer vom BUND den Kindern. Die Äpfel sind besonders rot und lecker, finden auch die Kinder, die gerade die Äpfel zerschneiden, um sie zu Saft pressen zu können. Dabei wandert so manches Stückchen gleich in den Mund.
Für Familien und Kinder ab 6 Jahre, die Lust auf herbstliche Aktivitäten haben, bietet der BUND auch nach den Ferien noch spannende Veranstaltungen:

Weiterlesen

Dicke Luft in Bremen und was nun?

Der BUND begrüßt die Absicht von Umweltsenator Lohse, gegen die Luftbelastungen in der Stadt aktiv zu werden. Bekanntermaßen werden die Stickstoffdioxidgrenzwerte an stark belasteten Straßen wie dem Dobbenweg oder der Nordstraße immer noch erheblich überschritten. Nichts ist aber darüber bekannt, wie die Luft an anderen, viel befahrenen Straßen ist. „Dazu wäre nach zehn Jahren mal wieder eine flächendeckende lufthygienische Untersuchung erforderlich, die damals an dutzenden Straßenzügen erhöhte Werte ergeben hat“, fordert Dr. Georg Wietschorke, Verkehrsreferent beim Bremer BUND.

Weiterlesen

BUND Naturkalender 2017 ab sofort erhältlich

Anfang Oktober ist der BUND Naturkalender mit wunderschönen Fotos aus dem BUND Arbeitskreis Naturfotografie erschienen. Für nur 7,50 Euro ist er in der BUND Geschäftsstelle erhältlich.

Kiebitzkinder arbeiten auf der Mahndorfer Düne

Die Kiebitzkinder der Naturschutzgruppe in Mahndorf hatten Ende September Besuch aus Hamburg: Frau Stäcker von der Claus & Sylvia Stäcker-Stiftung war zu Besuch, um sich von den Kindern ihre Arbeit zeigen zu lassen. Seit Mai unterstützt die Stiftung die Umweltbildungsarbeit des BUND Bremen, indem sie vier Naturschutzgruppen für Kinder finanziert.
Im Schutzgebiet Mahndorfer Düne haben die Kinder an diesem Nachmittag Sandseggen ausgebuddelt, um wieder offene Sandflächen zu schaffen. Diese sind für alle Arten der offenen Sandstandorte wichtig, wie z.B. der Blauflügligen Ödlandschrecke. Die Kindergruppe trifft sich wöchentlich, um sich in ihrem Stadtteil für den Naturschutz einzusetzen. Jetzt im Herbst wollen sie noch einen Igelunterschlupf bauen und für das kommende Frühjahr Vogelkästen zusammenschrauben.

Postkartenübergabe an Staatsrat Ekkehart Siering

Gemeinsam mit dem Bremer entwicklungspolitisches Netzwerk e.V.​ haben wir am  an der Schlachte, um über 180 Postkarten an Staatsrat Ekkehart Siering übergeben. Mit der Übergabe fordern wir die Einhaltung grundlegender Arbeitsrechte und die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen. Für die Postkarten haben sich mehr als 370 Bremerinnen und Bremern Sommer bei einer mit Mottos wie „Stoppt die Verschiffung von Elektroschrott über Bremer Häfen“ oder „Wir fordern die Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen und Umweltstandards durch deutsche Unternehmen“ fotografieren lassen. Mit ihrem Foto machen die Teilnehmer/-innen deutlich, wie wichtig ihnen globale Gerechtigkeit und die Umsetzung nachhaltiger Entwicklungsziele sind.

Von weiteren Weservertiefungen endlich Abstand nehmen!

Foto: R.Grassick

Mit Urteil zur Weser wurde erstmals in Deutschland eine Flussvertiefung gestoppt.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sieht in dem heute veröffentlichten Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Weservertiefung einen großen Erfolg für den Gewässerschutz. „Wir freuen uns, dass das Bundesverwaltungsgericht die Weservertiefung für rechtsfehlerhaft und nicht vollziehbar erklärt hat“, erklärt Martin Rode, Sprecher des die Klage tragenden Umweltverbandes BUND.

Weiterlesen

Freie Spielflächen sind bereits heute Mangelware

Foto: U. Jacob

Auf der Veranstaltung "Bremen - eine kindergerechte Stadt?" am 9. September stellten Fachleute die Bedeutung von Spielflächen für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen dar und warnten vor einem weiteren Verlust von Spielraum. Gerade in dicht bebauten Stadtteilen wie in Findorff sind freie Spiel- und Aufenthaltsflächen bereits heute Mangelware. Holger Hofmann, Geschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerks, beklagte die zunehmend schlechten Bedingungen für Kinder in der Stadt: Spielplätze würden rückgebaut, Brachflächen der Nachverdichtung und dem Straßenausbau geopfert. Studien zeigten, dass gute Spielorte einer sozialen Spaltung entgegenwirken und sogar Kitas entlasten.....

Weiterlesen

 

 

Viel Asphalt auf Kosten von Mensch und Natur?

Mit Hochdruck versucht Bundesverkehrsminister Dobrindt die Projekte des Bundesverkehrswegeplans (BVWP 2030) zur Rechtskräftigkeit durchzupeitschen. Ende Juli lagen die Entwürfe der dazu notwendigen Ausbaugesetze für Straßen, Schienenwege und Wasserstraßen vor. Gerade mal zwei Tage Zeit wurde Verbänden wie dem BUND und anderen Trägern öffentlicher Belange Zeit gegeben, dazu Stellung zu nehmen. Am 3. August werden die Ausbaugesetze im Bundeskabinett behandelt.

Weiterlesen

Fleischatlas Regional

Gemeinsam mit der Stiftung Leben &Umwelt hat der BUND den Fleischatlas für unsere Region herausgegeben. Der Fleischatlas präsentiert anschaulich Daten und Fakten zur Fleischproduktion und dem Verzehr tierischer Lebensmittel in Niedersachsen und Bremen.

Den Fleischatlas Regional Niedersachsen können sie hier als PDF herunterladen.

Quelle: http://www.bund-bremen.net/startseite/