Kinder lieben die Natur und brauchen sie! - Lasst die Kinder raus!

Natur fühlen
Neugierde wecken

Für Kinder im städtischen Umfeld wird es immer schwieriger, Natur selbstständig zu entdecken und zu erleben. Dabei ist es für eine gesunde körperliche und seelische Entwicklung wichtig, die Natur zu spüren und sich in ihr zu bewegen. Über Gräben springen, Hügel erstürmen, gemeinsam Stöcke schleppen – die Natur regt auf vielfältigste Weise die Bewegung, die Fantasie und Kreativität sowie das soziale Miteinander an.
Eine natürliche Umgebung trägt zum körperlichen und seelischen Wohlbefinden der Kinder bei. Das Immunsystem wird gestärkt und Aggressionen können abgebaut werden, wenn man sich im weitläufigen Naturgelände mal richtig austoben darf. Der natürliche Spiel- und Bewegungsdrang der Kinder kann ungehindert ausgelebt werden. Durch die vielseitigen Bewegungserfahrungen werden nicht nur die Grob- und Feinmotorik gefördert, sondern auch die kognitiven Fähigkeiten geschult.
Der BUND Bremen ist bereits seit vielen Jahren in der Umweltbildung tätig. Umweltbildung bedeutet für uns mehr als nur Wissensvermittlung. Wir wollen Neugier wecken, zum Tasten, Riechen, Hören, Schmecken und genauen Hinschauen anregen, Naturerfahrungen ermöglichen, Zusammenhänge erlebbar machen und Denkanstöße geben.
Wir ermöglichen Kindern einen direkten, sinnlichen und erlebnisorientierten Zugang zur Natur. In unseren Veranstaltungen erfahren Kinder und Jugendliche die Ökologie verschiedener Lebensräume wie Wiese, Wald oder Gewässer spielerisch und mit allen Sinnen.
Diese positiven Naturerfahrungen sind die Basis für einen respektvollen und sorgsamen Umgang mit der Natur.

Naturschutz

Ein Hauptziel der Umweltbildung beim BUND ist der Naturschutz. Selber handelnd erleben sich die Kinder als „Helfer der Natur“, wenn sie z. B. Insektennisthilfen bauen und Schmetterlingshügel anlegen. In den Veranstaltungen werden die Kinder angeregt, ihr (Umwelt-) Verhalten kritisch zu hinterfragen und Verantwortung zu übernehmen. Damit orientiert sich der BUND an den Leitlinien einer Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Wert der Natur schätzen lernen
Nur was ich kenne kann ich schützen

Umweltbildung beim BUND Bremen hat die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) immer im Hinterkopf. Denn eine lebenswerte Zukunft für alle ist nur möglich, wenn wir nachhaltig leben, wenn wir die nachfolgenden Generationen im Blick behalten. Dazu gehört, den Wert der Natur und einer gesunden Umwelt schon von früh auf zu schätzen und ein Verhalten zu erlernen, das mit den Ressourcen schonend und sparsam umgeht.

Diese Art von Umwelt- und Naturpädagogik überträgt den Gedanken der nachhaltigen Entwicklung auf alle Bereiche der Bildung. Unsere Welt erlebt einen rasanten Wandel, dem kaum jemand folgen kann. Die Veränderungen, Innovationen und Entwicklungen gehen so schnell voran, dass das Lernen von heute für das Leben von morgen bereits veraltet sein kann. Auch im Zuge der Globalisierung finden große Wandlungen statt - nicht nur auf persönlicher sondern auch auf nationaler und internationaler Ebene. Es ist erforderlich, dass wir die weltweiten wirtschaftlichen, kulturellen, politischen und sozialen Verflechtungen als Ganzes begreifen.

Mit der Bildung für nachhaltige Entwicklung sollen aber nicht nur Wissen und Handlungsanleitungen vermittelt, sondern auch Gestaltungskompetenzen erworben werden, die eine „zukunftsfähige Gestaltung des eigenen Lebens und der Gesellschaft erlauben“ (Deutsche UNESCO-Kommission). Die Kinder sollen befähigt werden ihre Zukunft aktiv mit zu gestalten. Dafür werden bestimmte Teilkompetenzen benötigt, wie zum Beispiel vernetztes Denken, Weltoffenheit, Fähigkeit zu Perspektivwechseln, Empathie, gemeinsam mit anderen Handeln und Planen können, sich und andere motivieren können.

Der BUND Bremen ist Teil des Netzwerkes Umwelt Bildung Bremen. Gemeinsam mit den anderen Einrichtungen haben wir ein Leitbild erarbeitet, das Sie hier einsehen können.


Die Umweltbildungsarbeit des BUND wird unter anderem gefördert durch den Senator für Umwelt, Bau und Verkehr.

 

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links:
www.transfer-21.de
www.bne-portal.de 



  • Direkt zur Online-Spende, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com

Kontakt

Tanja Greiß
Tel.: 79002-40
E-Mail: tanja.greiss@bund-bremen.net

Dr. Jörn Hildebrandt
Tel.: 79 002 41
E-Mail: joern.hildebrandt@bund-bremen.net

Aline Morgenstern
Tel.: 79002-42
E-Mail: aline.morgenstern@bund-bremen.net

Suche