Mobilität

Verkehrspolitische Grundsätze des BUND

Mehr Mobilität und weniger Verkehr. Unter diesem Motto setzt sich der BUND für eine nachhaltige Verkehrspolitik in Bremen ein. Der wachsende Verkehr verursacht erhebliche Umweltprobleme. Er beeinträchtigt die menschliche Gesundheit durch Lärm, Schadstoffe und Unfälle. Hinzu kommt ein immenser Flächenverbrauch, 12% der Fläche in Bremens  ist Verkehrsfläche, mit Beeinträchtigungen und Zerstörungen von Natur und Landschaft und beständig wachsende Klimawirkungen. Daher ist es ein Schwerpunkt der BUND-Arbeit, den Verkehr umweltverträglicher zu gestalten:

  • Verkehr vermeiden durch eine ökologische Steuer- und Siedlungspolitik.
  • Verkehr verlagern auf umweltfreundliche Verkehrsmittel.
  • Umweltschädigungen durch Verkehr vermindern mit moderner Technik, Verkehrslenkung, Umweltzone, Car-Sharing alternative Antriebstechnologien, usw.
  • mehr Infos gibt es auch auf der Homepage des Bundesverbandes

Die Aufgabe des BUND in Bremen ist es, Verkehrsprojekte in Bremen und Bremerhaven sowie im Unterweserraum nach Umweltgesichtspunkten zu bewerten. Auf Grundlage unserer Bewertungen unterstützen wir bestimmte Projekte und lehnen andere ab. Wir nutzen dafür unsere Möglichkeiten der Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit und kooperieren eng mit dem Gesamtverband Natur und Umweltschutz Unterweser (GNUU), die in Bremen klageberechtigte Vereinigung von Umweltverbänden.

 

 



  • Direkt zur Online-Spende, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com

Die Positionspapiere der BUND Kampagne "Mobilität für Alle!"

Mobilität für Alle! - Statt Vorfahrt für Benzinkutschen


Mobilität für Alle! - Bremens Chancen für eine ökologische Verkehrspolitik und mehr Lebensqualität
Suche