Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Bremen
 (BUND Bremen)

Von der grünen Wiese zum bunten Naturerlebnisraum - wie ist die Kinderwildnis entstanden?

Am Anfang lag da nur eine Wiese am Rande eines Kleingartengebiets. Doch aus ihr sollte mehr werden: ein abenteuerliches Naturerlebnisgelände. Dazu konnten Kinder und Jugendliche in einer Zukunftswerkstatt ihre Wünsche und Ideen in Modelle einfließen lassen, und Behördenvertreter, Anwohner und betroffene Dritte nahmen diese Modelle als Vorlagen für die spätere Realisierung. Die praktische Umsetzung begann im Jahre 2005.
Das ebene Gelände bekam Höhen und Tiefen: Hügel und Senken, Gräben und kleine Wasserlandschaften entstanden, neue Erlebniselemente luden zum Balancieren, Klettern und Schaukeln ein. Unterhalb der Wasserpumpe entstand eine Matschstelle, in der sich zum Beispiel Lehmhäuser für Zwerge bauen lassen. Als auch Gebüsche und Bäume gepflanzt waren, konnten wir im September 2005 ein großes buntes Fest feiern: die Einweihung der Kinderwildnis! Alles lief gut, immer mehr Kinder und Jugendliche kamen, doch im Jahre 2007 drohte der Kinderwildnis das Aus: Es gab keine finanzielle Förderung mehr. Nun hieß es für den BUND Bremen, mit Eigenmitteln, Spenden und ehrenamtlicher Unterstützung die Kinderwildnis am Leben zu erhalten. Dies ist uns bisher gelungen, doch wir brauchen dringend weiterhin finanzielle Unterstützung, um das Gelände zu pflegen, die Spielgeräte zu warten und um Veranstaltungen zu organisieren und durchzuführen.

   

 

 

Kinderwildnis heute

Nach über 10 Jahren ist aus der Wiese eine richtige Wildnis geworden. Es gibt reich tragende Obstbäume alter Sorten auf der Streuobstwiese, versteckte Pfade zwischen dichten Büschen, einen Garten mit Hochbeeten, eine Weidenschnecke, Kletterbäume und viel mehr. Das Gelände ist in stetem Wandel und wird durch die Nutzung der Kinder mit geprägt. 2015 feierten wir ein großes Geburtstagsfest mit vielen Bremer*innen: 10 Jahre BUND Kinderwildnis. Nun freuen wir uns auf die nächsten 10 Jahre, auf neue und alte Kooperationen und Projekte, zahlreiche Besucher*innen und sind gespannt, die wild das Gelände in Zukunft sein wird. 

Danke an alle Förderer!

Ein Projekt wie die BUND Kinderwildnis kann nur gelingen, wenn es von vielen unterstützt wird. Das BUND-Kinderwildnisteam bedankt sich ganz herzlich bei seinen Förderern und Spendern für die finanzielle Unterstützung und die zahlreichen Sachspenden.

Herzlichen Dank an:

Und vielen lieben Dank an:

  • Viele private Spender*innen

Wir freuen uns sehr über die zahlreichen privaten Spenderinnen und Spender. Durch die vielfältige Hilfe konnten wir die Kinderwildnis in den vergangenen Jahren erhalten und immer wieder ein tolles Veranstaltungsprogramm auf die Beine stellen.  

BUND-Bestellkorb