Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

BUND Landesverband Bremen

Erfolgreiche Kohltour

19. Februar 2018 | Flüsse & Gewässer, Weser und Nordsee, Rohstoffe und Abfall

BUND und BUNDjugend gingen auf Kohltour und sammelten dabei Müll

Kurze Rast während der BUND-Kohltour mit Müllsammeln für den Meeresschutz.  (Dorothea Seeger / BUND Bremen)

Am 17. Februar 2018 gingen rund 30 Aktive mit dem BUND-Meeresschutzbüro und der BUNDjugend auf Kohltour. Statt der bekannten Kohltourspielchen befreiten sie auf der Tour entlang des Werdersees dessen Ufer vom Müll. Und waren damit recht erfolgreich: Innerhalb weniger Stunden zogen sie ein kaputtes Fahrrad aus dem Wasser, sammelten 1.000 Zigarettenkippen und füllten schließlich insgesamt 20 Müllsäcke. „Wenn die Kohltoursaison im vollen Gange ist, sind die Auswirkungen auf das Ufer des Werdersees stets gut zu beobachten“, erläuterte Florian Wohlers von der BUNDjugend. „Hier liegt achtlos hingeworfener Müll, vor allem leere Glasflaschen und Plastikbecher, auf den Wegen, im Gebüsch und im Wasser.“ Vor einigen Jahren hatte der BUND die saisonalen Veränderungen der Zusammensetzung des angeschwemmten Mülls an der Weser untersucht. „Die Kohltour-Saison machte sich dabei deutlich bemerkbar“, betonte Dorothea Seeger vom BUND-Meeresschutzbüro. „Denn der Weg vom Werdersee in die Weser ist kurz. Von dort wird der Müll in die Meere gespült, wo er sich ansammelt und für viele Meeresorganismen eine Gefahr darstellt.“ Jährlich landen etwa 10 Millionen Tonnen Müll in den Weltmeeren. „Durch unsere Kohltour wollten wir ein Bewusstsein für die Müllproblematik schaffen“, sagt Melanie Rotter von der BUNDjugend. „Aber trotz des ernsten Themas hat es auch viel Spaß gemacht.“ Unterstützt wurde die BUND-Kohltour durch den Bremer Jugendring im Rahmen des Strukturierten Dialogs. Mit Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen diskutierten die BUND-Aktiven über Lösungsvorschläge für die Müllproblematik und ließen später den Tag bei einem veganen Kohlgericht ausklingen.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb