Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

BUND Landesverband Bremen

Ja, nun schlüpfen sie!!

18. April 2019 | Wiesenvogelschutz

Frisch geschlüpftes Kiebitzküken im Nest. Das letzte Geschwisterchen pellt sich gerade noch aus dem Ei, dann werden sie losmarschieren und Futter suchen. (Foto: A. Schoppenhorst)

Pünktlich zu Ostern ist es wieder soweit: die Kiebitze schlüpfen! Überall pellen sich gerade die kleinen Küken aus den Eiern, jedenfall dort, wo der BUND mit Landwirten das sogenannte "Gelege- und Kükenschutzprogramm" umsetzt. Man erkennt es häufig an den aufgeregten und sehr nervösen Vögeln auf der Wiese. Fliegt z.B. ein Bussard oder eine Krähe ins Blockland, stürzen sich gleich dutzende der Elternvögel mutig drauf und jagen den Eindringling aus dem Brutgebiet. Sogar Seeadler, Rohrweihen und Störche werden attackiert, denn die kleinen Nestflüchter sind jetzt für viele Prädatoren eine leichte Beute.

Das Schutzteam des BUND - das sind Markus, Irene, Niels, Karin, Oliver, Bastian und Arno - schalten jetzt von Gelege- auf Kükenschutz um. Bis aus den kleinen Puscheln eigenständige Nachwuchstiere werden, gibt es noch viel zu tun. Sorge macht dem Team momentan vor allem die starke Trockenheit, denn für das Überleben der Jungvögel braucht es viele nasse Stellen im Grünland, wo es Würmer, Käfer usw. zu fressen gibt. Im Dürrejahr 2018 wurden ab Anfang Mai Wasserpumpen dafür eingesetzt, die vielen ausgetrockneten Kleingewässer wieder zu befüllen. In diesem Jahr werden wohl schon über Ostern die ersten Bewässerungsmaßnahmen starten. 

Das Projekt wird seit 2008 durch die Europäische Union und das Land Bremen gefördert. Weitere Infos unter 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb