Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

BUND Landesverband Bremen

BUND unterstützt Protected Bike Lanes

26. Februar 2020 | Klimaschutz, Mobilität

Der BUND begrüßt den Beschluss der bremischen Bürgerschaft für eine schnelle Umsetzung von geschützten Radstreifen, sogenannten Protected Bike Lanes. BUND-Vorsitzender Dieter Mazur untersteicht: „Protected Bike Lanes erhöhen die Sicherheit für den Radverkehr, weil sie mit einer festen Trennlinie zwischen Autospur und Radspur verbunden sind. Illegales Parken, Ausweichen und Überholen auf Kosten des Radverkehrs werden dadurch unterbunden. Voraussetzung ist ein entsprechend breiter Straßenraum."

Eine Umsetzung von Protected Bike Lanes bietet sich insbesondere im Zuge der geplanten Premiumrouten an. Gerade für den Abschnitt des Wallrings auf der Straße am Wall, der Teil der bereits geplanten Nord-Süd-Premiumroute D.15 sein soll, ist ein geschützter Radstreifen unabdingbar.

Auch das von der Bürgerschaft benannte Ziel, sowohl mehr als auch qualitativ bessere Fahrrad-Stellplätze zu schaffen, ist sinnvoll. Es braucht dringend mehr Fahrrad-Parkhäusern in der Innenstadt genauso wie die Erweiterung von Fahrradparkraum in Wohngebieten. Dafür besonders geeignet sind Straßeneinmündungen, die dadurch auch an Übersichtlichkeit gewinnen. Wir fordern die Verkehrssenatorin auf, die Zulassung des Baus von Fahrradbügeln auch im bestehenden Parkraum energisch voranzutreiben.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb