BUND Landesverband Bremen

Handys abgeben und Ressourcen schonen!

28. Oktober 2022 | Ressourcen & Technik, Rohstoffe und Abfall

BUND Bremen sammelt alte Handys für die Wiederverwertung und das Recycling

Handybox  (BUND)

Bereits seit 2017 ist der BUND Bremen Sammelpartner von Mobile Box, einem Kölner Unternehmen, das Althandys recycelt und zur Weiternutzung aufbereitet. Bis Januar 2023 nimmt der BUND Bremen nun auch an der „Handysammel-Challenge“ von Mobile Box teil. Diejenige BUND-Gruppe, die bis Januar 2023 die meisten Handys sammelt, gewinnt 300 Euro. Diese kämen in Bremen der Arbeit der BUNDjugend zu Gute. So profitieren auch Umwelt und Klima, denn jedes recycelte oder wiederverwendete Altgerät spart Ressourcen und CO2 und verringert den Berg von E-Schrott auf unseren Mülldeponien.

„In den Schubladen der deutschen Haushalte schlummert ein wahrer Schatz“, weiß Katharina Müller vom BUND Bremen. „Allein im Land Bremen sind es Schätzungen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) zufolge über eine Million Handys.“ Deutschlandweit seien es sogar über 200 Millionen. Mit der Sammlung möchte der BUND zusammen mit Mobile-Box erreichen, dass die Handys möglichst weiterverwendet oder zumindest umweltgerecht recycelt werden. Denn so können wertvolle Rohstoffe wie Gold, Silber und Kupfer geschont werden, und es entsteht weniger Abfall. „Wiederaufbereitete Rohstoffe müssen nicht mehr unter umweltschädigenden Bedingungen abgebaut werden. Dadurch werden Natur und Mensch geschützt“, sagt Müller, „41 alte Handys beinhalten z. B. mehr Gold als eine Tonne Gold-Erz“.

Zurückgenommene Mobiltelefone werden einem zertifizierten Recycling-Betrieb übergeben. Dort werden aus den gesammelten Handys die Rohstoffe zurückgewonnen. Dieses sogenannte Urban Mining ist deutlich energieeffizienter als der Primärabbau. Vollfunktionsfähige Modelle werden nach einer vollständigen Datenlöschung und ggf. Reparatur innereuropäisch weitergenutzt. „Vor der Verwertung sollte immer die Wiederverwendung oder Weiternutzung eines Gerätes stehen”, sagt Katharina Müller. „Denn das Recycling ist immer noch sehr aufwendig und umfassend auch nur an wenigen Standorten möglich.“ Werde ein Smartphone nur ein Jahr länger genutzt, spare das 58 kg CO2 und 14 kg Primärressourcen. Allein bei der Herstellung eines Smartphones entstünden 75 % der CO2-Emissionen, die es verursacht. Bei über 30 Millionen Neukäufen jährlich allein in Deutschland könnten so Millionen Tonnen CO2 und somit Energie gespart werden.

Ermöglicht wird die Rücknahme durch eine Partnerschaft des BUND Bremen mit Mobile-Box. Mobile-Box ist ein beim Kölner Umweltamt angezeigtes Rücknahmesystem für gebrauchte Mobiltelefone, das 2012 von zwei Kölner BUNDlern gegründet wurde. Seit 2019 hat allein der BUND Bremen 4.534 Handys gesammelt, wovon 4.248 recycelt und 286 weiterverwendet wurden, und belegt damit unter den Sammelstellen aktuell den 4. Platz. Dadurch konnten 106,2 g Gold, 722,16 g Silber, 35,05 kg Kupfer und 16,6 t CO2 eingespart werden. Insgesamt konnte die Mobile Box mit ihren Sammelpartnern in fast 10 Jahren bereits 672.541 Handys sammeln und dadurch 16 kg Gold, 106 kg Silber und 5000 kg Kupfer recyceln.

Alte, defekte Handys und die Ladegeräte können in der Geschäftsstelle des BUND Bremen, Am Dobben 44, 28203 Bremen abgegeben werden. Die Öffnungszeiten sind werktags 9 bis 17 Uhr. Weitere Handysammelstellen in Bremen sowie Infos zur Handysammlung gibt es unter https://www.bund-bremen.net/ressourcen-und-abfall/ressourcen/ bzw. unter http://mobile-box.eu/.

Bei Rückfragen: Katharina Müller, BUND Bremen, 0421 / 79 002 44

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb