Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

BUND Landesverband Bremen

Natur gegen Langeweile - Umweltbildung geht online

28. März 2020 | BUND, Kinder und Jugend, Kinderwildnis

Draußen lacht die Sonne, die Natur verändert jeden Tag ihr Gesicht, die Vögel singen – das sind spannende Zeiten für junge Naturendecker*innen. Das BUND-Umweltbildungsteam veröffentlicht daher ab sofort auf seiner Webseite „Natur gegen Langeweile“ regelmäßig neue Spiele, Bastelideen und Natur-Entdeckungstipps für den Balkon, den Garten oder den Familienspaziergang.

Zitronenfalter (Pixabay Oldiefan)

Keine Schule, keine Kita, keine Freundinnen und Freunde treffen können, das führt bei vielen Kindern zu Langeweile. Ab Montag sind auch noch Osterferien und alle Angebote, auch die in der BUND Kinderwildnis, sind abgesagt.

Das BUND-Umweltbildungsteam veröffentlicht daher ab sofort auf seiner Webseite „Natur gegen Langeweile“ regelmäßig neue Spiele, Bastelideen und Natur-Entdeckungstipps für den Balkon, den Garten oder den Familienspaziergang. Es gibt Suchaufträge zu Bäumen im Frühling oder die Aufmerksamkeit der Kinder wird auf Naturphänomene gelenkt, die gerade jetzt zu entdecken sind. So flattern im Moment zahlreiche Zitronenfalter durch Bremen, da diese den Winter als Falter überdauern. Leuchtend gelbe Schmetterlinge, eigentlich leicht zu entdecken und wunderschön - wenn man darauf achtet.

Der BUND Bremen hat zwar alle Veranstaltungen und Gruppen abgesagt, aber einige der sonst angewendeten naturpädagogischen Methoden funktionieren nicht nur mit Kindergruppen und Schulklassen, sondern auch alleine oder mit der Familie. „Eins unser Ziele ist es, Kindern und Jugendlichen unsere heimische Natur nahe zu bringen. Je nachdem, welche Erfahrungen die Kinder schon haben, geht es darum sie überhaupt erstmal in die Natur zu bringen, ihnen einen Zugang zur Natur zu ermöglichen, Ängste abzubauen, Interesse zu wecken oder für Kinder, die viel draußen sind, ihren Forscherdrang zu unterstützen, Wissen zu vermitteln, ihre Aufmerksamkeit über Fragen und Spiele auf bestimmte Details zu lenken“, berichtet Tanja Greiß (BUND-Bereichsleiterin Umweltbildung). Das Online-Angebot ist ein Versuch, möglichst viele Kinder und Familien in die Natur einzuladen. Auch für Erwachsene ist es spannend, sich von der natürlichen Neugier der Kinder anstecken zu lassen und einmal mit neuem Blick durch Garten oder Park zu gehen. So werden vielleicht nicht nur die ersten Zitronenfalter entdeckt, sondern auch, dass die ersten Meisen schon ihre Jungen füttern.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb