BUND Landesverband Bremen

Wir-haben-es-satt-Aktion für die Agrarwende

14. Dezember 2020 | BUND

BUND Bremen ruft zum Mitmachen auf und bittet um Zusendung von „Fußabdrücken“ für Bildaktion in Berlin

 (BUND)

Wegen der Corona-Pandemie kann die alljährlich in Berlin stattfindende Wir-haben-es-satt-Demo mit zehntausenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Januar nicht stattfinden. Die Veranstalter möchten aber mit einer Bildaktion und einer Kundgebung am 16. Januar 2021 in Berlin trotzdem für eine Agrarwende werben. Deshalb ruft der BUND Bremen jetzt Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt auf, sich an der Aktion zu beteiligen, indem sie bis 5. Januar einen Fußabdruck von sich auf einem Din A4-Blatt entweder postalisch oder per eMail an den BUND Bremen schicken.

Unter dem Motto „Mit vielen Schritten die Agrarwende auf den Weg bringen“ möchte der BUND die "Wir haben es satt"-Demo 2021 zur großen Bildaktion machen. So können trotz Corona alle mitmachen. Ihre Fußabdrücke werden Teil des großen Protestbildes für eine zukunftsfähige Landwirtschaft. „Ob ausgemalte Vorlagen oder selbstgemacht – wir freuen uns über alle Fußabdrücke, die sich, wenn möglich, mit einer Botschaft für die Agrarwende auf den Weg machen“, wirbt Martin Rode, Geschäftsführer des BUND Bremen fürs Mitmachen. „Wir sammeln die Fußabdrücke zunächst in unserer Geschäftsstelle und schicken sie dann alle zusammen rechtzeitig zur Bildaktion nach Berlin.“

Wer bei der Wir-haben-es-satt-Aktion mitmachen möchte, sendet bitte bis spätestens 5. Januar 2021 seinen oder ihren Fußabdruck auf einem Din A4-Blatt entweder postalisch an BUND Bremen, Am Dobben 44, 28203 Bremen oder per eMail an info(at)BUND-Bremen.net. Weitere Infos zur Aktion gibt es unter https://www.bund.net/massentierhaltung/nutztierhaltung/wir-haben-es-satt

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb