Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

BUND Landesverband Bremen

Aktiv gegen Meeresmüll und Einwegplastik – nicht nur in Bremen

15. Oktober 2018 | Meere, Weser und Nordsee, Rohstoffe und Abfall, Ressourcen & Technik

Das BUND-Meeresschutzbüro ist diese Woche in Brüssel unterwegs. Dort findet eine Aktionswoche der Netzwerke „Rethink Plastic“ und „Break Free from Plastic“ statt.

Das BUND-Meeresschutzbüro ist diese Woche in Brüssel unterwegs. Dort findet eine Aktionswoche der Netzwerke „Rethink Plastic“ und „Break Free from Plastic“ statt. Zusammen mit dem europäischen Meeresschutz-Dachverband Seas at Risk und unseren Kolleg*innen von Friends of the Earth Europe ist der BUND Teil dieser Netzwerke.

„Gemeinsam wollen wir zeigen, dass ein anderer Umgang mit Plastik nötig und möglich ist. Der von der EU-Kommission vorgeschlagene Gesetzesvorschlag gegen bestimmte Kunststoffprodukte ist ein wichtiger Schritt für saubere Meere. Jetzt geht es darum, dass der Vorschlag ein starkes Instrument gegen Einwegplastik wird und der Plastikindustrie keine Schlupflöcher bietet.“, meint Dr. Dorothea Seeger, Meeresmüll-Expertin des BUND-Meeresschutzbüros.

Mehr Informationen zur Arbeit des BUND zu Meeresmüll und Müllvermeidung

 

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb