Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

BUND Landesverband Bremen

Erfolgreiche Strandmüll-Sammelaktion des BUND auf Spiekeroog

09. März 2019 | Meere, Weser und Nordsee, Rohstoffe und Abfall, Ressourcen & Technik

65 BUND-Aktive und Spiekerooger Juniorranger*innen trotzten Wind und Sandflug und füllten in 3 Stunden fast 90 Müllsäcke mit angeschwemmtem Meeresmüll. Darunter viele Netzreste, Plastikfolien, Luftballons, Schaumstoff und Verpackungen.

Bei der jährlichen großen Müllsammelaktion des BUND befreiten am 9. März 2019 etwa 65 BUND-Aktive und Spiekerooger Juniorranger*innen, dem Wind und Sandflug trotzend, den Osten der Insel Spiekeroog von angeschwemmtem Meeresmüll. Unter den für die Sammelaktion angereisten Ehrenamtlichen waren auch viele Bremer*innen. Parallel zu der Strandmüllsammelaktion des BUND fand auch die alljährliche Spiekerooger Dorfreinigung statt. Tatkräftig zogen die Freiwilligen teils große Fischernetze und Taue, sowie Plastikteile und Schnüre aus dem Boden. Zu den Hauptfunden gehörten neben den Netzresten auch Plastikfolien, Schaumstoffe, Luftballons und Verpackungen. Innerhalb von etwa drei Stunden füllten sich durch das fleißige sammeln fast 90 Müllsäcke! Als Dank für die Mitarbeit lud die Gemeinde im Anschluss zu einer leckeren Linsensuppe ein und bedankte sich für das Engagement aller Aktiven.

Durch die Aktion konnte der BUND mit Unterstützung der niedersächsischen Nationalparkverwaltung Wattenmeer und der Gemeinde Spiekeroog dazu beitragen, die Insel Spiekeroog plastik- und müllbefreiter zu gestalten und seine Aktionen im Bereich ‚plastikfreie Küste‘ weiter voran zu treiben.

Seit vielen Jahren widmet sich der BUND aktiv den Themen Meeresmüll und Plastik im Meer.  Mit Projekten wie den Projekten „Stoppt Kippen und Co.“ und „Knotenpunkt plastikfreie Küste“ zeigt der BUND auf lokaler, kommunaler und regionaler Ebene Möglichkeiten der Plastikvermeidung auf - wird aber, wie bei dieser Aktion - auch selbst aktiv. 

 

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb