Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

BUND Landesverband Bremen

Kiebitzschutz auf Kuhweiden

05. Mai 2018 | Wiesenvogelschutz

Unter Schutzgitter im Oberblockland brütender Kiebitz. Das Gelege kann hier nicht mehr von Weidetieren zertreten werden  (Foto: Arno Schoppenhorst)

Wer mit dem Fernglas oben vom Wümmedeich ins Oberblockland blickt, wundert sich vielleicht über die vielen kleinen Metallgitter auf den Milchviehweiden. Bei genauerem Hinsehen entdeckt man, dass dort überall Kiebitze unter dem Schutzgitter brüten. Diese hat der BUND über die Nester installiert, damit sie von Weidetieren nicht zertreten werden. Diese Art des Gelegeschutzes funktioniert bereits seit Jahren recht gut bei Kiebitzen, Brachvögeln und Uferschnepfen, die sich im Regelfall ziemlich schnell an die Metallgestelle gewöhnen. Die Erfahrung zeigt nämlich: Wenn 100 Kühe nur einen Tag lang auf einer knapp 5 ha großen Fläche grasen, haben die Bodenbrüter keine Chance, ihre Brutplätze zu verteidigen ... da geht schnell alles verloren.

Das Projekt wird gefördert durch die Europäische Union und das Land Bremen. Weitere Infos unter  

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb