Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

BUND Landesverband Bremen

Spannende Tagung "Mehr Radverkehr"

29. März 2019 | Bremen Nord, BUNDintern, Energie, Energiewende, Klimaschutz, Klimawandel, Kohle, Mobilität, Mobilität, Nachhaltigkeit, Suffizienz, Umweltgifte, Umweltschutz, Wachstumswende

Zwei erkenntnisreiche Vorträge und eine intensive Podiumsdiskusion zum Radverkehr haben am 28.03. rund hundert Gäste im Bremer Überseemuseum verfolgen können

Die dänische Architektin Cecilie Kiilerich hat dem staunenden Publikum bei der gemeinsamen Tagung von ADFC und BUND "Mehr Radverkehr - für Klimaschutz und Lebensqualität" die Bike-Lines und Radbrücken in Kopenhagen inn eindrucksvollen Bildern vorgeführt. Kopenhagen wurde durch entschlossenes Handeln der Stadtverwaltung innerhalb von drei Jahrzehnten von einer Autostadt zur europäischen Hauptstadt des Radverkehrs. In der anschließenden Podiumsdiskussion mit Vertretern von SPD, CDU, Grünen, Linken und FDP bestand Übereinstimmung, dass für den Radverkehr in Bremen deutlich mehr getan werden müsse. Ein bis zwei Premuimrouten und eine neue Weserbrücke zwischen hemelingen und Arsten sollten auf jeden Fall Programm der nächsten Koalition werden. Damit wäre ein wichtiger Teil der Infratrukturforderungen für den Radverkehr von ADFC und BUND auf den Weg gebracht. Das ist Voraussetzung, um endlich den Radverkehrsanteil in Bremen wieder zu erhöhen und einen relevanten Beitrag zum Klimaschutz leisten zu könenn. Aber ohne Geld und Personal wird es nicht gehen, betonten die Vorsitzenden der beiden Verbände Bonnie Fenton und Dieter Mazur.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb