Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

BUND Landesverband Bremen

Wieder eine Familie gerettet

15. Mai 2018 | Wiesenvogelschutz

Irene hat die Kiebitzküken im Eimer eingesammelt und trägt diese nun auf die rettende Nachbarwiese, die erstmal nicht gemäht wird  (Arno Schoppenhorst)

Der Traktor kommt mit dem Mähwerk angefahren, in einer Viertelstunde wird die Wiese kahlgemäht sein. Zwar sind die Brutplätze alle mit Bambusstöckern ausgepflockt, damit der Landwirt diese Punkte gezielt aussparen kann, aber da laufen auch noch die Nestflüchter-Küken im Gras umher. Sie bleiben nicht im Nest, daher nützen hier auch die Bambusstöcker nichts. Was tun?

In diesem Fall werden die Küken kurzerhand eingesammelt und 30 m weiter auf die Nachbarwiese gesetzt, wo nicht gemäht wird.

Das geht so schon die ganzen letzten Tage so, auch am Wochenende, und das BUND-Team hat jetzt alle Hände voll zu tun, denn überall im Blockland werden jetzt die Wiesen gemäht.

Das Projekt wird gefördert durch die Europäische Union und das Land Bremen. Weitere Infos unter 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb