Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

BUND Landesverband Bremen

ADFC & BUND: Gemeinsame Aktion vor dem SPD-Landesparteitag

23. Februar 2019 | Mobilität, Klimaschutz

Um den Radverkehr voranzubringen, braucht Bremen endlich die Premiumrouten und vieles mehr

Sven Eckert vom ADFC (l.) und Dieter Mazur vom BUND (r.) übergeben Sascha Aulepp und Carsten Sieling (beide SPD) ihre Forderungen für eine bessere Radverkehrspolitik.  (Stephan Glinka)

Seit Jahren stagniert der Radverkehrsanteil in Bremen bei knapp 25 Prozent. Das wollen beide Verbände im Interesse von Klimaschutz und Lebensqualität ändern. Den Schlüssel dazu sehen sie im Bau der Radpremiumrouten. Das ist ein Netz von acht Strecken im Stadtgebiet von Bremen und Bremen-Nord. Bei ihrer heutigen Aktion vor dem Gustav-Heinemann-Bürgerhaus in Bremen-Vegesack haben ADFC und BUND von der SPD mehr Einsatz für den Radverkehr gefordert. Die SPD habe zu lange auf der radverkehrspolitischen Bremse gestanden. Ausdruck dafür war ihr reflexhaftes Ablehnen von Weserbrücken für Rad- und Fußverkehr. Und das, obwohl diese zu 90 Prozent vom Bund bezahlt würden und im Verkehrsentwicklungsplan (VEP) stehen, der von Senat und Bürgerschaft beschlossen wurde. Ihre Forderungen haben etwa 20 Aktive beider Verbände unter die Kernbotschaft „Mehr Radverkehr – für Klimaschutz und Lebensqualität“ gestellt. Konkret fordern sie für die nächste Legislaturperiode den Bau von drei Premiumrouten, die Ertüchtigung des vorhandenen Radwegenetzes, ein Budget von 20 Millionen Euro pro Jahr für den Radverkehr und die notwendigen personellen Ressourcen im Verkehrsressort. Bürgermeister Carsten Sieling und die SPD-Landesvorsitzende Sascha Aulepp nahmen unmittelbar vor Beginn des Landesparteitags die Forderungen entgegen. Gegenüber dem BUND-Vorsitzenden Dieter Mazur und dem ADFC-Geschäftsführer Sven Eckert sagten sie zu, dass auch die SPD den Radverkehr voranbringen wolle. Bürgermeister Sieling hofft nach der Wahl auf eine fahrradfreundliche Regierung.

Bei Rückfragen:

  • Martin Rode, Landesgeschäftsführer BUND Bremen, 0171 3354 500
  • Sven Eckert, Landesgeschäftsführer ADFC Bremen, 0172 5689 418 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb