Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

BUND Landesverband Bremen

Mitmach-Aktion zum Weltwassertag

14. März 2019 | Trinkwasser, Flüsse & Gewässer

BUND und BI Tanklager Farge informieren in Vegesack über Bremer Trinkwasserversorgung und untersuchen mitgebrachte Wasserproben aus Hausbrunnen auf Nitrat

Anlässlich des Weltwassertages (22. März) laden der BUND Bremen und sein Arbeitskreis Bremen-Nord gemeinsam mit der Bürgerinitiative Tanklager Farge und der BUND-Kreisgruppe Osterholz zu Wasseruntersuchungen an einem Infostand am Samstag, 23. März 2019, 9 bis 13 Uhr am Brunnen in der Gerhard-Rohlfs-Straße in Bremen-Vegesack ein. Hierfür bittet der BUND interessierte Bürgerinnen und Bürger darum, Wasserproben aus Hausbrunnen und der Gartenbewässerung möglichst kurz vorher in gründlich gesäuberten Gläsern abzufüllen und zum Infostand mitzubringen. Ganz wichtig sind dabei auch genaue Angaben zur Probenstelle, wie Adresse und GPS-Koordinaten, Art der Probenstelle, Umgebung usw.. Hilfestellung bietet dabei der BUND-Protokollbogen, der unter www.BUND-Weser-Elbe.de/aktionwasser heruntergeladen werden kann.

„Der Stickstoffeintrag aus der Düngung belastet unser Grundwasser, und wegen zum Teil hoher Nitrat-Gehalte wird die Aufbereitung zu Trinkwasser immer aufwendiger. Denn Nitrat ist gesundheitsschädlich“, sagt Katharina Müller vom BUND Bremen. „Wir untersuchen an unserem Infostand Wasserproben aus Hausbrunnen oder Gartenbewässerung auf den Gehalt von Nitrat und geben damit einen Anhaltspunkt, wofür das selbst geförderte Wasser genutzt werden kann.“ Aus vielen Einzelproben kann der BUND schließlich einen Überblick gewinnen, wie hoch die Nitrat-Belastung des Grundwassers in der Region ist. Die Ergebnisse werden zentral unter https://aktionwasser.bund-weser-elbe.de/ veröffentlicht. Die Wasseruntersuchungen sind Teil des BUND-Projekts „Aktion Wasser – für lebendige Gewässer und sauberes Grundwasser“, das von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung gefördert wird.

An ihrem Infostand informieren die Naturschützerinnen und Naturschützer außerdem über die derzeitige Trinkwasserversorgung in Bremen und über damit einhergehende Belastungen in der Natur. Bremen und Bremerhaven werden zu einem Großteil aus dem niedersächsischen Umland mit Trinkwasser versorgt. Nur etwa 15 Prozent des Bremer Trinkwassers werden in Blumenthal gefördert. „In Verden verursacht die Förderung von Grundwasser durch das Wasserwerk Panzenberg große ökologische Schäden“, betont Müller.  „Auch die Ausweisung neuer Wasserschutzgebiete gestaltet sich zuweilen schwierig.“ Heidrun Pörtner von der BI Tanklager Farge ergänzt: „Ausgehend von der Liegenschaft Tanklager Farge verunreinigen gesundheitsgefährdende Giftstoffe nachhaltig großflächig das Grundwasser. Ein zur Trinkwassergewinnung genutzter Brunnen wird durch diese Verseuchung bedroht, daher halten wir eine zeitnahe Sanierung der Schadstofffahnen für absolut notwendig.“ Am Glücksrad können Interessierte darüber hinaus ihr Wasserwissen testen.

Weitere Infos gibt es unter www.BUND-Bremen.net und www.BUND-Weser-Elbe.de/aktionwasser.

Hinweis zur Nutzung des mitgesandten Fotos: Das Foto ist für den einmaligen, kostenfreien Abdruck im Rahmen der Berichterstattung zu dieser Meldung sowie unter Angabe der Quelle „BUND / Gerd Bertholdt“ freigegeben.

+++ Pressetermin +++ Pressetermin +++ Pressetermin +++

Einladung an die Medien: Gerne können Sie an der Aktion teilnehmen und anschließend darüber berichten. Für eine vorherige Ankündigung wären wir Ihnen dankbar.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb