Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

BUND Landesverband Bremen

Tafelobstgarten braucht helfende Hände

21. September 2018 | Stadtnatur

Der BUND Bremen sucht jetzt nach Helferinnen und Helfern, die Lust und Zeit haben, sich an der Pflege des BUND-Tafelobstgarten zu beteiligen. Interessierte sind herzlich willkommen. Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich. Der Tafelobstgarten ist eine Parzelle im Kleingartenverein Eiche in Findorff, indem der BUND Bremen seit gut sechs Jahren mit vielen Freiwilligen Kürbisse, Kartoffeln, Mangold, Bohnen, Rhabarber, verschiedene Beeren und Äpfel für die Bremer Tafel produziert.

Der BUND Bremen sucht jetzt nach Helferinnen und Helfern, die Lust und Zeit haben, sich an der Pflege des BUND-Tafelobstgarten zu beteiligen. Interessierte sind herzlich willkommen. Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich. Der Tafelobstgarten ist eine Parzelle im Kleingartenverein Eiche in Findorff, indem der BUND Bremen seit gut sechs Jahren mit vielen Freiwilligen Kürbisse, Kartoffeln, Mangold, Bohnen, Rhabarber, verschiedene Beeren und Äpfel für die Bremer Tafel produziert.

„Hier treffen zwei wichtige Aspekte aufeinander: soziales Engagement und Naturschutz“, erläutert Heike Schumacher vom BUND Bremen. „Bei den gepflanzten Obstbäumen handelt es sich hauptsächlich um alte, hochstämmige Sorten, die einerseits schmackhaftes, regionales Obst für die Tafel liefern, andererseits heimischen Vögeln Nahrung und Brutplätze bieten.“ Inzwischen ist der Tafelobstgarten so etabliert, dass die Aktiven auch in den Nachbargärten des Vereins ernten dürfen. Über alte Apfelsorten, wie z.B. den Celler Dickstiel, freuen sich die älteren Besucherinnen und Besucher der Bremer Tafel besonders. Damit das Projekt weiterhin erfolgreich bestehen kann, sucht der BUND Bremen nach weiterer Unterstützung. Das notwendige Wissen über Baumschnitt und Gartenarbeiten wird bei gemeinsamen Pflegeaktionen weitergegeben. Hier bietet sich also zusätzlich die Chance, das eigene Wissen zu erweitern, vorhandene Kenntnisse einzubringen und sich mit den anderen auszutauschen.

Wer Lust zum Mitgärtnern und nettem Plausch in den Arbeitspausen hat, meldet sich bitte bei Heike Schumacher unter Tel. 0421 / 79002-56 oder per E-Mail:  heike.schumacher(at)bund-bremen.net. Weitere Infos gibt es unter www.BUND-Bremen.net.

Bei Rückfragen:

Heike Schumacher, 0421 79 00 256

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb