Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

BUND Landesverband Bremen

Nah am Wasser: Die Rohrweihe

Die Rohrweihe ist ein Greifvogel aus der Familie der Habichtartigen. Sie ist mit 48 bis 62 cm Länge fast so groß wie ein Bussard, aber erkennbar schlanker und schmalflügliger, die Flügelspannweite kann allerdings bis zu 130 cm betragen. Die Flügel werden im Flug, wie bei allen Weihen, V-förmig nach oben gehalten.

Das größere Weibchen ist durchgängig dunkelbraun gefiedert und hat einen hellgelben Kopf. Beim rostbraunen Männchen sind die mittleren Bereiche der Flügel grau und die Flügelspitzen schwarz. Die Schwanzfedern sind lang und grau, der Kopf hellgrau mit dunkler Strichelung.

Die Rohrweihe ist stark an Wasser und Feuchtgebiete gebunden, da das Bodennest meist im Röhricht gebaut wird. In Bremen sieht man sie oft über den ausgedehnten Schilf-Flächen an der Lesum oder der Wümme fliegen. Hier brütet sie auch regelmäßig.

Auch wenn sich die Bestände durch das bestehende Jagdverbot in den letzten Jahren etwas erholt haben, ist die Art dennoch durch die intensive Landwirtschaft und das Verschwinden ihrer Lebensräume bedroht. Der weltweite Gesamtbestand wird auf etwa hunderttausend Individuen geschätzt.

Rohrweihe  (Stefan Pfuetzke)

BUND-Bestellkorb