Atomausstieg Jetzt!

14. März 2023 | BUND Landesverband Bremen, BUND, Klimaschutz

Anlässlich des Fukushima-Gedenktags am 11. März organsierte die BUNDjugend Bremen eine Demo, um den sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie zu fordern.

Bild: Jörn Behrens

Deutschlandweit waren am 12. Jahrestag der Katastrophe von Fukshima an über 100 Orten BUND Gruppen und weitere Aktive auf der Straße, um den sofortigen Atomausstieg und den kompletten Umstieg auf erneuerbare Energien zu fordern.

In Bremen hatte die BUNDjugend zu einer Kundgebung in der Innenstadt aufgerufen, an der rund 30 Bremer*innen teilnahmen. In Redebeiträgen thematisierten die BUNDler*innen die zerstörerischen Folgen von Atomenergie, auch in Verbindung zu globaler Gerechtigkeit. Der Uranabbau selbst ist umweltzerstörerisch und menschenverachtend, zudem sind die Umwelt- und Entsorgungskosten immens. Weltweit ist nur ein einziges Endlager im Bau - in Finnland, bei 380.000 Tonnen hochradioaktivem Müll, die auf Lagerung warten. Auch die stärkeren Hitzewellen, verbunden mit Trockenheit, führen zu immer größeren Problemen mit Atomkraftwerken. So mussten AKWs in Frankreich im Sommer 2022 während einer Hitzewelle abgestellt werden, da keine ausreichende Kühlung und somit kein sicherer Betrieb gewährleistet werden konnten.

Am 15. April plant die BUNDjugend eine weitere Demo. An diesem Tag sollen die drei verbliebenden AKWs in Deutschland vom Netz gehen.

 

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb