BUND Landesverband Bremen

Für Insekten und Abkühlung gleichermaßen: 100 Bäume zu verschenken

31. Mai 2024 | Stadtnatur

BUND verschenkt Bäume an Schulen, Kitas und andere öffentliche Einrichtungen

Weißdorn  (Demiahl/pixabay)

Der BUND Bremen verschenkt 100 insektenfreundliche, heimische Bäume an Schulen, Kindertagesstätten und andere öffentliche Träger. Dabei handelt es sich um Bäume wie Weißdorn, Salweide, Hainbuche, Vogelbeere oder hochstämmige Obstbäume, die wichtig sind für Insekten. Aus organisatorischen Gründen müssen mindestens fünf Bäume abgenommen werden. Die Lieferung und Pflanzung ist für Herbst 2024 geplant, Interessierte können sich aber schon jetzt beim BUND melden und auf eine Warteliste setzen lassen. Gefördert wird die Spendenaktion von der Heinz-Wieker-Stiftung, wie schon in den Vorjahren.

„Wichtig ist bei der Standortwahl, dass die Jungbäume ausreichend Platz finden. Der Abstand zum nächsten Baum sollte acht bis 10 Meter betragen“, informiert Katharina Fuchs, Stadtnatur-Fachfrau vom BUND Bremen, über die Anforderungen. „Die Flächen sollten sonnig sein und nicht der Verkehrssicherungspflicht unterliegen, damit die Bäume in Ruhe alt werden können.“ Ziel der Aktion ist es, eine Lebensgrundlage für Insekten zu schaffen. Doch die Insektenbestände nehmen ab, Dabei erfüllen die Krabbeltiere viele wichtige Funktionen in der Natur: Sie sind wichtige Bestäuber für unsere Kulturpflanzen und sichern unsere Ernte. Außerdem dienen sie als Nahrung für Vögel und Fledermäuse. Darüber hinaus verwandeln sie organisches Material zu wertvollem Humus, sorgen für die Zersetzung verstorbener Tierkörper und vieles mehr. Bäume sind wichtige Lebensräume für Insekten. Sie bieten nicht nur Futter wie Blätter, Nektar und Pollen, sondern auch Nistmöglichkeiten für viele Insekten. Im Laufe der Evolution haben sich Insekten an heimische Baumarten angepasst. Sie bieten den Insekten deshalb mehr als exotische Bäume. Besonders Eichen, Weiden und Weißdorn sind Lebensgrundlage für hunderte Insektenarten, darunter auch viele Schmetterlingsarten. Sie alle leben in bestimmten Entwicklungsphasen von und an den Bäumen, meist ohne die Bäume dabei ernsthaft zu schädigen. „Stadtbäume leisten zudem einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“, weist die BUND-Expertin auf einen weiteren Aspekt hin. „Besonders in Zeiten des Klimawandels und immer heißeren Sommern mildern die schattenspendenden Bäume das Klima in der Stadt, reinigen die Luft und tragen zum allgemeinen Wohlbefinden bei.“

Schulen, Kitas und andere öffentliche Einrichtungen innerhalb Bremens, die sich mit fünf und mehr insektenfreundlichen Bäumen beschenken lassen möchten, melden sich bitte beim BUND unter Tel. 0421-79002-51 oder per E-Mail an Katharina.Fuchs@bund-bremen.net. Weitere Infos zur Stadtnatur gibt es unter www.BUND-Bremen.net.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb