Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND Landesverband Bremen

Kohltour mal anders

05. Februar 2018 | Flüsse & Gewässer, Meere, Rohstoffe und Abfall

BUND und BUNDjugend laden zur Kohltour mit Müllsammeln ein

Am Sonnabend, 17. Februar 2018, 15 Uhr veranstalten der BUND Bremen und die BUNDjugend eine Kohltour mit integrierter Müllsammelaktion. Die Organisatoren verbinden so das Angenehme mit dem Nützlichen, damit weniger Müll in Werdersee, Weser und Nordsee gelangt. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen. Außerdem ist ein Austausch mit Politiker*innen geplant, um nach Lösungsmöglichkeiten für die Problematik zu suchen. Beispielsweise wird Alexandra Werwath, Landesvorstandssprecherin der Grünen in Bremen, an der gesamten Tour teilnehmen. Die Veranstaltung findet im Rahmen des „Strukturierten Dialogs“ in Kooperation mit dem Bremer Jugendring statt. 

„Um den Eintrag des Mülls in die Weser und damit in die Meere zu verringern, wollen wir gemeinsam auf Kohltour gehen und statt Müll zu hinterlassen Müll einsammeln“, erläutert Dr. Dorothea Seeger vom BUND-Meeresschutzbüro. „Auf der Tour entlang des Werdersees werden wir statt der bekannten Kohltourspielchen Spiele und Wettbewerbe rund ums Müllsammeln durchführen.“ Damit weisen die Organisatoren nicht nur auf die Müllproblematik hin, sondern gehen auch aktiv gegen den Eintrag des Mülls in die Weser und damit in die Meere vor. „Die Kohltoursaison ist im vollen Gange, und die Auswirkungen auf das Ufer des Werdersees sind stets gut zu beobachten“, weiß Florian Wohlers von der BUNDjugend. „Hier liegt achtlos hingeworfener Müll, vor allem leere Glasflaschen und Plastikbecher, auf den Wegen, im Gebüsch und im Wasser.“ Vor einigen Jahren untersuchte der BUND die saisonalen Veränderungen der Zusammensetzung des angeschwemmten Mülls an der Weser. „Die Kohltour-Saison machte sich dabei deutlich bemerkbar“, betont Seeger. „Denn der Weg vom Werdersee in die Weser ist kurz. Von dort wird der Müll in die Meere gespült, wo er sich ansammelt und für viele Meeresorganismen eine Gefahr darstellt.“ Jährlich landen etwa 10 Millionen Tonnen Müll in den Weltmeeren. Damit dies in Zukunft nicht mehr so ist, setzt der BUND auf Informations- und Öffentlichkeitsarbeit und gemeinsame Müllsammelaktionen. „Durch unsere Kohltour möchten wir ein Bewusstsein für die Müllproblematik schaffen“, sagt Melanie Rotter von der BUNDjugend. „Aber der Spaß darf dabei natürlich nicht zu kurz kommen!“

Die BUND-Kohltour startet am 17.2., 15 Uhr. Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben. Für Getränke und Snacks während der Tour ist gesorgt, Spenden sind willkommen. Im Anschluss zum Müllsammeln geht es zur Einkehr ins Vereinsheim vom „Kleingärtnerverein Beim Kuhhirten e.V.“, wo es ein leckeres veganes Kohlgericht geben wird. Eine Anmeldung ist bis zum 12.02.2018 unbedingt unter Tel.: 0421 7900210 oder per Mail an anne.peper(at)bund-bremen.net erforderlich. 

Bei Rückfragen: Melanie Rotter, BUNDjugend, bundjugend-bremen(at)gmx.de, 0176 56808050

 

Hintergrund

Der Bremer Jugendring – Landesarbeitsgemeinschaft Bremer Jugendverbände e.V. ist ein Zusammenschluss der auf Landesebene tätigen Jugendverbände. Er vertritt die Interessen junger Menschen aus seinen 23 Mitgliedsverbänden, insbesondere gegenüber dem Senat, der Bürgerschaft, den Parteien und den Behörden. Als regionale Koordinierungsstelle unterstützt der Bremer Jugendring außerdem Projekte von jungen Menschen im Rahmen des „Strukturierten Dialogs“, in dem der Austausch zwischen jungen Menschen und Menschen aus Politik und Verwaltung über Themen mit europäischer Dimension im Fokus steht. Weiterführende Informationen zu den Hintergründen des „Strukturierten Dialogs“ finden sich unter www.bremerjugendring.de/strukturierter-dialog/. Kontakt: Ramona Ruf, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim Bremer Jugendring,  ramona.ruf(at)bremerjugendring.de, Tel.: 0421 416585-17

 

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb