BUND Landesverband Bremen

Verwenden statt Verschwenden

Grundsätzlich gilt es bewusst mit Ressourcen umzugehen und vor Anschaffungen zu überlegen, ob sie wirklich nötig sind. Ist vielleicht eine Reparatur möglich? Gibt es ressourcenschonende Alternativen, z. B. gebrauchte Geräte oder Kleidung? Im Folgenden haben wir Ihnen die wichtigsten Verbrauchertipps hierfür zusammengestellt:

  • Bewusst einkaufen, z. B. ökologisch und faire Produkte. Auf regionale Herkunft der Produkte achten.
  • Ausschließlich Recyclingpapier kaufen (Toiletten-, Haushalts-, Schreib-, Mal- und Druckerpapier). Auf das Siegel "Blauer Engel" achten.
  • Secondhand kaufen und Tauschbörsen nutzen.
  • Mehrwegsysteme nutzen (z. B. Mehrweg-Glasflaschen, Trinkflaschen, Behälter für Lebensmittel und "Essen to go"). Auf Plastiktüten und Einwegverpackungen verzichten.
  • Bei Produkten auf Langlebigkeit, Reparaturfähigkeit und Qualität achten
  • Defekte Gegenstände reparieren (lassen), ist dies nicht möglich vor allem defekte Elektrogeräte (Handy, TV, IT-Geräte und weiße Ware) zur Recyclingstation, zurück zum Anbieter oder zum entsprechenden Container bringen
  • Müll trennen (Altpapier, Glas, Batterien, Plastikverpackungen, Bioabfall).

Für nachhaltigen Konsum in Bremen gibt es die Internetplattform "Konsum mit Köpfchen (KomiKo)" mit Angeboten zum Tauschen, Teilen und Reparieren.

Glas gegen Einwegflasche Glas gegen Einwegflasche  (BUND)

Glas-Mehrwegflaschen (0,75 L) können bis zu 50 Mal wiederverwendet werden. Für die gleiche Menge an Litern müssen 25 Einweg-Plastikflaschen (1,5 L) verschwendet werden.

Leitungswasser zu trinken schont am meisten Ressourcen.

 

BUND-Bestellkorb